implantologe,neu-ulm,ulm,Zahnarzt,Implantat,parodontose,zahnersatz,

Erkrankungen des Zahnhalteapparates

Prävention, Behandlung und Nachsorge

Als Parodontologie bezeichnet man die Lehre vom Zahnhalteapparat. Der Zahnhalteapparat besteht aus der sogenannten Alveole, dem knöchernen Fach, in dem sich der Zahn befindet, aus dem Zahnfleisch, der Wurzelhaut und dem Wurzelzement. Die bekannteste Erkrankungsform ist die Parodontitis. Vertiefte Zahnfleischtaschen sind ein Kennzeichen dieser entzündlichen Erkrankung. Doch es gibt zahlreiche weitere Erkrankungsformen am Zahnhalteapparat. Bei uns erhalten Sie präventive Maßnahmen wie das regelmäßige Entfernen von Zahnbelag, behandelnde Maßnahmen und die fachgerechte Nachsorge.

WAS IST PARADONTITIS UND WIE ENTSTEHT SIE?
Parodontitis wird durch Bakterien verursacht. Diese Bakterien rufen im Körper eine Entzündungsreaktion hervor, die zu einer Zahnfleischentzündung, einer Gingivitis führt. Kennzeichen für eine Gingivitis sind Zahnfleischbluten, geschwollenes Zahnfleisch und durch bakterielle Beläge (Plaque) verfärbte Zähne.

Fast unbemerkt kann sich aus einer Zahnfleischentzündung eine Parodontitis entwickeln. Darum sollten Sie regelmäßig zur Vorsorge gehen und sich bei den ersten Anzeichen von Veränderungen am Zahnfleisch zahnärztlich untersuchen lassen. Zahnverlust, schiefen Zähnen und unangenehmen Begleiterscheinungen wie Mundgeruch können Sie dadurch
wirksam vorbeugen.

Die Ursache von Parodontitis ist zunächst immer Plaque, also der bakterielle Zahnbelag. Wird dieser zunächst noch weiche Belag nicht regelmäßig entfernt, dann entsteht der härtere Zahnstein. Durch den Zahnstein kann die Plaque sich in Richtung Zahnwurzel ausbreiten und es bildet sich eine Zahnfleischtasche. So schreitet die Entzündung voran und
kann in letzter Konsequenz zum Zahnverlust führen.

Ist die Abwehr des Patienten zum Beispiel durch das Rauchen oder durch Medikamente geschwächt, dann begünstigt das die Ausbreitung der Infektion. Auslöser ist jedoch immer der bakterielle Zahnbelag. Darum sollten Sie Zahnbelag verhindern durch regelmäßige Zahnhygiene und professionelle Zahnreinigungen.
WELCHE THERAPIE - MÖGLICHKEITEN GIBT ES?
Wichtig ist zunächst die Entfernung aller sichtbaren und unsichtbaren Zahnbeläge im Bereich ober- und unterhalb vom Zahnfleisch.
Tipps für die Mundhygiene und spezielle Pflegemittel
verhindern die schnelle Neubildung von Plaque. Auch die Infektionskontrolle ist Teil der Parodontitisbehandlung. Ziel ist, den Status der Zahnfleischtaschen zu stabilisieren und die Bakterienflora positiv zu beeinflussen.
Parodontal-Chirugie
Bei weiter fortgeschrittenen Erkrankungen steigt auch die Gefährdung für den betroffenen Zahn. Hier sind komplexere Methoden erforderlich. Bei der regenerativen Parodontal-Chirugie setzen wir ein gelartiges Aufbau-Produkt ein. Das Ziel der Behandlung ist die vollständige Regeneration von verlorengegangenem Gewebe. So erreichen wir eine neue, feste Verankerung des gelockerten Zahns im Kieferknochen und im umgebenden Zahnfleisch.
implantologe,neu-ulm,ulm,Zahnarzt,Implantat,parodontose,zahnersatz,
implantologe,neu-ulm,ulm,Zahnarzt,Implantat,parodontose,zahnersatz,
Mikro-Chirurgie
Das Zahnfleisch kann auch positiv beeinflusst werden durch kleine Eingriffe im Bereich der minimalinvasiven und der Mikro-Chirurgie. Die moderne Parodontologie bietet viele neue Wege, Ihre Zähne auch bei Erkrankungen am Zahnhalteapparat länger zu erhalten. Lassen Sie sich einfach beraten.
ÜBERSICHT

• Implantologie
• Parodontologie
• anguliertes Implantat
• Impressum
• Datenschutz

PRAXISPLUS

• Spezialisiert auf Angstpatienten
• Ästhetische Zahnheilkunde
• Behandlungen unter Vollnarkose
• moderne Ausstattung

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo, Do
8:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 19:00 Uhr

Di, Mi, Fr
8:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 18:00 Uhr
KONTAKT

Hauptstraße 64
89233 Neu-Um
TEL 0731.71 41 12
FAX 0731.971 76 23

info@korukoglu-implantologe.de
www.korukoglu-implantologe.de